Motorsegler-Pilot werden


 

Es gibt in Deutschland verschiedene Arten von Flugzeugen, die in die Kategorie „Motorsegler“ fallen. Einerseits sind hiermit Segelflugzeuge gemeint, welche über einen eigenen Antrieb verfügen. Dieser ist in der Regel im Rumpf hinter dem Piloten verstaut. Andererseits fallen sogenannte Touring-Motorsegler in diese Sparte. Sie sehen aus wie kleine Motorflugzeuge, sind oft zweisitzig und haben bessere Segelflugeigenschaften als ein Motorflugzeug. Das Besondere ist, dass der Betrieb dieser Flugzeuge sehr kostengünstig möglich ist.

Der Weg ins Cockpit eines Motorseglers kann über zwei Ausbildungen führen, über den Segelflugschein und über einen Motorflugschein. Beides ist möglich, beides hat je nach persönlicher Präferenz des angehenden Piloten seine Berechtigung.

Auch für Motorsegler sind Schnupper-Ausbildungsstunden bei uns auf der Meckenbacher Höhe möglich.

Haben Sie noch Fragen? Schreiben Sie an ausbildungsleiter@flugsportverein-kirn.de